Nach dem Abgeordneten Olexiy Muschak hat das Parlament genug Stimmen, um ein Ersuchen über die Aufhebung des Moratoriums für den Verkauf von Landflächen an das Verfassungsgericht einzureichen. Mehr
Am 2. Februar 2017 fand ein Treffen zwischen der stellvertretenden Vorsitzenden der Staatsagentur für Forstressourcen, Frau Khrystyna Yushkevych, dem Leiter für Agrarangelegenheiten der EU-Delegation in der Ukraine, Herrn Christian Ben Hell, und dem Projektleiter im Bereich Unterstützung und Einführung der Agrar- und Ernährungspolitik in der Ukraine, Herrn John Millns statt. Mehr
Gemeinsam mit der Rabobank startet die Food and Agriculture Organisation of the United Nations (FAO) ein Projekt zur Entwicklung der Kooperativgenossenschaften in der Ukraine. Dazu äusserte sich der Experte für technische Zusammenarbeit bei der FAO, Herr Andriy Yarmak. Mehr
Nach dem ukrainischen Minister für Agrarpolitik und Ernährung, Taras Kutowyj, könnten die Forderungen des Internationalen Währungsfonds (IWF) in Bezug auf die Demonopolisierung der ukrainischen Spirituosen-Industrie zur beschleunigten Privatisierung des staatlichen Spirituosenherstellers „UkrSpirt“ beitragen. Mehr
Das USAID Projekt „Unterstützung der landwirtschaftlichen und ländlichen Entwicklung“, welches durch das Unternehmen „Chemonics International Inc.“ umgesetzt wird, verteilt zukünftig Stipendien aus dem Fonds für strategische Investitionen. Mehr
Rund 100 Menschen haben sich im Blagowischtschenskiy Kreis über Fälschungen von landwirtschaftlichen Grundstückverträgen beklagt. Nach den Worten des Vorsitzenden der Kirovograder Gebietsverwaltung, Herrn Sergey Kusmenko, hat die Polizei bereits einen Teil der Dokumente konfisziert. Mehr
Die Ukraine und die Europäische Union vereinbarten die Wiederaufnahme der Exporte von ukrainischen Geflügel-Produkten in EU-Länder. Darüber informierte der Pressedienst des Ministeriums für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine. Mehr
Der Ökolandbau wurde vom Ministerkabinett der Ukraine als eine der wichtigsten Prioritäten beim Ministerium für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine bestimmt. Die Anzahl ukrainischer Produzenten, welche Bioprodukte erzeugen, ist im Laufe der vergangenen 5 Jahre um 90 % angestiegen. Mehr
Am 25.01.2016 fand in Kiew eine Konferenz zum Thema „Agribusiness 2017: Finanzierungsinstrumente, Innovationen sowie Risikobewertung und -management“ statt, welche vom Internationalen Finanzclub „Bankir“ Mehr
Am 19.01.2017 fand in Berlin die 14. Sitzung des Deutsch-Ukrainischen Agrarausschusses statt. An der Veranstaltung haben Frau Olga Trofimtseva, stellv. Ministerin für europäische Integration des Ministeriums für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine, und Herr Peter Bleser, parlamentarischer Staatssekretär des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft, teilgenommen. Mehr
Die Ukraine lenkt die Aufmerksamkeit im Agrarbereich auf die nachhaltige und beiderseitig vorteilhafte Entwicklung der Zusammenarbeit mit Deutschland, insbesondere auf die Intensivierung des Agrarhandels. Mehr
Nach den Angaben des Statistikamtes der Ukraine ist die Agrarproduktion im Vergleich zu 2015 um 6,1 % angestiegen. Insbesondere hat die Pflanzenproduktion um 9,7 % zugenommen. Mehr
Die ukrainische Getreideernte hat 2016 mit 66 Mio. t einen neuen Rekordwert erreicht. Sie liegt damit um 5,9 Mio. t über dem Vergleichswert des Vorjahres. Mehr
Zum Stand vom 1. Januar 2017 lag der Rinderbestand der Ukraine bei 3,68 Mio. Tieren. Im Vergleich zum gleichen Erhebungstag im Vorjahr 2016, bedeutet dies eine Reduzierung von 2 %. Mehr
Gemäss Verordnung des Ministerkabinetts der Ukraine, Nr. 1051 vom 28.12.2016, soll das Staatsamt für Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz die Registrierung und Abrechnung von Landmaschinen in der Ukraine übernehmen. Mehr
Anfang 2017 wurden Ausbrüche der ASP in den Oblasten Mykolajiw, Lugansk, Kirowohrad und Odessa beobachtet. Das berichtet die Pressestelle des ukrainischen Staatsamtes für Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz. Mehr
Zum Stand vom 11. Januar 2017 waren die diesjährigen ukrainischen EU-Exportquoten für Honig zu 100 %, für Zucker zu 64 % und für Trauben- und Apfelsaft zu 78 % ausgeschöpft. Die Exportquote für Geflügelfleisch, für das erste Halbjahr 2017, ist ebenfalls bereits ausgeschöpft. Mehr
Die Ukraine hat im Jahr 2016 465,9 Tsd. t Zucker exportiert. Gemäß dem Ministerium für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine sei dies ein neuer Rekord bei Zucker seit 1991. Mehr
Das Ministerium für Ernährung und Agrarpolitik der Ukraine geht davon aus, dass in diesem Wirtschaftsjahr 41,56 Mio. t. Getreide exportiert werden. Das wären über 1,3 Mio. t mehr als die bisherige Prognose, berichten die Landesmedien unter Berufung auf Minister Taras Kutovyi. Mehr
Die deutlich ausgeprägten Schwankungen des Wechselkurses, insbesondere im Juli und November 2016, seien ein indirekter Beweis dafür, dass es einen Schattensektor in der ukrainischen Landwirtschaft gibt, so der stellv. Vorsitzender der Nationalbank der Ukraine Herr Dmytro Sologub. Mehr
Die Ausschreibungskommission für Leitungskader des Staatsdienstes hat Frau Uliana Gratschowa zur Staatssekretärin des Ministeriums für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine ernannt. Mehr
Am 01.01.2017 läuft das dreimonatige Pilotprojekt für die „Freigabe der Preise“ ab. Entsprechend diesem Projekt wurden seit dem 01.10.2016 die Preise für Lebensmittel vom Staat nicht mehr reguliert. Mehr
Am 09.12.2016 organisierte die „Ukrainische Agrarkonföderation“ zusammen mit der schweizerischen Firma «Swiss Re Corporate Solutions» eine Internationale Konferenz zum Thema: „Was erwartet den ukrainischen Agrarsektor in 2017: Herausforderungen und Möglichkeiten“. Mehr
Am 6.12.2016 hat der Haushaltsausschuss der Werchowna Rada der Ukraine ein Förderprogramm für die Unterstützung des Agrarsektors beschlossen. Mehr
Am 07.12.2016 fand in der Nationalen Akademie der Wissenschaften in Kiew ein Runder-Tisch zum Schutz von Ur- und Naturwäldern in der Ukraine statt. Die Veranstaltung wurde vom WWF (World Wildlife Fund) und der Michael Succow-Stiftung organisiert und unterstützt. Mehr
Zum Stichtag 25.11.2016 hatten 277 ukrainische Agrarunternehmen eine Genehmigung zum Export in die EU. Dazu äußerte sich der Leiter des staatlichen Dienstes für Nahrungsmittelsicherheit, Herr Wolodymyr Lapa. Mehr
Gemäß dem ukrainischen Zuckerverband hat die Ukraine erste Aufträge für Zuckerlieferungen nach China erhalten. Derzeit läuft das Marketing für potentielle Abnehmer. Mehr
Laut dem Chef der ukrainischen Eisenbahn, Herrn Balsczun, wurde in den vergangenen 50 Jahren nicht ausreichend in Güterlokomotiven investiert. Die Eisenbahnwaggons seien veraltet und müssen oft repariert werden. Mehr
Während einer Sitzung des Ministerkabinetts der Ukraine, hat der Minister für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine, Taras Kutovyi, den Entwurf einer Verordnung des Ministerkabinetts der Ukraine über das Verfahren zur normativen Bewertung von landwirtschaftlichen Flächen, welche von den Mitgliedern der Regierung verabschiedet wurde, vorgestellt. Mehr
Darauf haben sich der Minister für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine, Taras Kutoviy, und der Ländersprecher Ukraine der AG Agrarwirtschaft im Ost-Ausschuss, Dirk Stratmann, geeinigt. Mehr
Die stellvertretende Ministerin für europäische Integration beim Ministerium für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine, Olga Trofimtseva, spricht sich im Rahmen der Agrardebatten auf der Landwirtschaftsmesse „InterAgro2016“ in Kiew für die Beschäftigung von mehr Agrarattaches in den Botschaften der Ukraine aus. Mehr
Während einer Sitzung des Rates für den Getreidetransport hat Taras Kutoviy, Minister des MAPE, vorgeschlagen, eine Arbeitsgruppe mit der Beteiligung des Ministeriums für Infrastruktur und der staatlichen Eisenbahn „Ukrzaliznytsya“ zu gründen, um die drängenden infrastrukturellen Fragen beim Getreidetransport zu lösen. Mehr
Für die Erarbeitung eines neuen Bodenmarktgesetzes in der Ukraine wird eine separate Arbeitsgruppe gegründet. Der Premierminister der Ukraine, Volodymyr Groysman, schlägt ein Gesetzesentwurf zur schrittweisen Aufhebung des Moratoriums vor. Mehr
Der ukrainische Präsident, Petro Poroshenko, hat am 31.10.2016 zum Gesetzesentwurf (Nr. 2009a-d) zu Umweltbeeinträchtigung sein Veto eingelegt. Mehr
Derzeit entsteht über die FAO-GFCM (Kommission für die Fischerei im Mittelmeer) ein Großprojekt für wissenschaftliche Forschungen und technische Hilfe für die ukrainische Fischereiindustrie. Mehr
Am 25.-26.10.2016 fand im Rahmen des europäischen TAIEX-Programms, das Seminar zum Thema: „Beteiligung Nichtstaatlicher Organisationen im Agrarausbildungssystem und der Entwicklung ländlicher Räume“ in Kiew statt. Mehr
Nach Angaben des Staatlichen Statistikamtes hat die Ukraine im Zeitraum Januar bis August 2016 Agrarprodukte im Wert 9,1 Mrd. USD exportiert. Dies entspricht ca. 40 % des Gesamtexports der Ukraine in diesem Zeitraum. Mehr
Die Privatisierung des staatlichen Ethanol- und Spirituosenherstellers UkrSpyrt könnte, laut Taras Kutowyj, Minister für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine, rund 200 bis 400 Mio. USD in den Staatshaushalt einbringen. Die ganze Struktur des Staatsunternehmens UkrSpyrt sei korrumpiert und könne nur durch Privatisierung aufgelöst werden. Mehr
Am 12. Oktober 2016 wurde eine Plattform zur Online-Registrierung von Grundstücken in der Ukraine eingeführt. Bis Ende des Jahres soll dieses Pilotprojekt in Kiew und dem Oblast Tschernihiw umgesetzt werden. Ab 1. Januar 2017 wird die Plattform für die ganze Ukraine zur Verfügung stehen. Mehr
Am 6. November 2016 haben die Abgeordneten der Werchovna Rada der Ukraine dem Gesetzentwurf Nr. 5123-1, zur Verlängerung des Moratoriums über den Handel mit Agrarflächen zugestimmt. Mehr
Die EU-Kommissarin für Handel, Cecilia Malmström, informierte beim Treffen mit dem Minister für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine, Taras Kutoviy, über die Erhöhung der EU-Import-Quoten für ukrainische Agrarprodukte. Mehr
Gemäß der Mitteilung der staatlichen Agentur für Fischerei der Ukraine findet die Verteilung der Quote im industriellen Fischfang in diesem Jahr, abweichend von der traditionellen Verteilung, statt. Mehr
Im Rahmen des Projektes „Kredit für den Agrarbereich der Ukraine“ (Projektlaufzeit 2016-2020), hat die Werchovna Rada der Ukraine eine Vereinbarung mit der Europäischen Investitionsbank über die Bereitstellung eines Kredits in Höhe von 400 Mio. EUR ratifiziert. Mehr
Der Regierungsausschuss unter der Leitung des ersten Vize-Premierminister, Stepan Kubiv, hat die Verordnung „Über die Umsetzung eines Pilotprojektes in Bezug auf Preisbildung für Waren und Dienstleistungen im Bereich der Produktion und Verkauf von Lebensmitteln“ verabschiedet. Mehr
Das Projekt sieht die Gründung eines Arbeitsorgans für die Erarbeitung von Maßnahmen zur Gewährleistung phytosanitärer Sicherheit vor. Mehr
Das Ministerkabinett der Ukraine hat den Vorschlag von Taras Kutoviy, Minister für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine, angenommen und Olga Trofimzeva zur stellv. Ministerin für Europäische Integration des Ministeriums für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine ernannt. Mehr
Vom 05.-06.09.2016 hat sich die Leiterin der Staatlichen Agentur für Forstwirtschaft der Ukraine, Chrystyna Yuschkevytsch, mit dem Geschäftsführer der forstlichen Dienstleistungsgesellschaft „Wald Care GmbH“, Herrn Andre Grützmann, getroffen. Mehr
Im Tscherkassy Gebiet wurde eine allukrainische Agrargenossenschaft auf Anregung der Assoziation der Tierzüchter der Ukraine gegründet. Mehr
Am 31.08.2016 hat die Regierung eine Verordnung über die Produktion von Bioprodukten pflanzlichen Ursprungs genehmigt. Mehr
Analytiker der EU-Kommission haben die Prognose der Getreideprodukte in der EU in diesem Jahr auf 294,7 Mio. t gegen 312,9 Mio. t, das früher abgelegt wurde, und im Vergleich zu 310,5 Mio. t im vergangenen Jahr gesenkt. Mehr
Der Agrarfonds hat im Rahmen seiner Warentermingeschäfte im Laufe der Feldarbeiten im Frühling und Herbst Agrarprodukte, u.a. Brotweizen, Gerste, Roggen, Buchweizen, im Wert von 1,5 Mrd. UAH angekauft. Mehr
Die Statistik des Außenhandels der Ukraine im ersten Halbjahr 2016, verweist auf den Export von Waren pflanzlichen Ursprungs in Höhe von 3,5 Mrd. USD, Mehr
Die erste Ministerin für Wirtschaftsentwicklung und Handel, Yuliia Kovaliv, berichtete, dass der Ausschuss für Wirtschafts-, Finanz- und Rechtspolitik Mehr
Laut einer Verordnung des Ministerkabinetts der Ukraine werden diese Mittel aus dem Haushalt des Departments für Haushalt und Finanzen des Sekretariats des Ministerkabinetts bereitgestellt. Mehr
Das Projekt startet am 19.09.2016. Es wird von Foreign Agricultural Service United States Department of Agriculture finanziert. Mehr
Die Staatliche Agentur für Reserven hat eine neue Software „1C-Unternehmen“ auf den Getreidespeichern eigeführt. Ein elektronisches System für das Getreideaudit wird ab jetzt benutzt. Mehr
Dazu äußerte sich der Leiter von Bioenergieassoziation der Ukraine, Georgiy Geletucha. „Wir haben die Energiebilanzen 2010-2014 bearbeitet. Mehr
Im Rahmen des Regionalprogramms zur Entwicklung des landwirtschaftlichen Sektors  2016-2020, wird die Oblastverwaltung von Zhytomyr Mehr
Ab dem 12. August 2016 ist eine staatliche Unterstützung für Ertragsausfalle bei Körnermais in Kraft getreten. Mehr
Wie bisher eigentlich nur aus afrikanischen Ländern bekannte Krankheit, Noduläre Dermatitis, wurde in jüngster Zeit auch bei Rindern auf dem europäischen Kontinent diagnostiziert. Dies birgt zunehmend größere Gefahren einer Virusverschleppung in die Ukraine. Mehr
Wie die amtierende Leiterin der Staatlichen Agentur für Forstwirtschaft der Ukraine, Frau Khrystyna Juschkewytsch, informierte, wird das Verfahren vom staatlichen Innovationszentrum, unter der Leitung der Staatlichen Agentur für Forstwirtschaft der Ukraine, erarbeitet. Mehr
Das Abkommen wurde vom Minister für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine, Herrn Taras Kutovyj, und vom ungarischen Hauptveterinärinspektor Herrn Lajosch Bognasch unterzeichnet. Mehr
Die Unternehmensgruppe „Milchallianz“ hat als erstes Unternehmen Milchprodukte im Rahmen der zugewiesenen Quoten in die EU geliefert. Das Magermilchpulver wurde in einem Betrieb im Gebiet Tscherkassy hergestellt, welcher über eine EU-Zertifizierung verfügt. Mehr
Laut dem Minister für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine, Taras Kutovyi, ist eine komplette Abschaffung des Moratoriums zum Verkauf von landwirtschaftlichen Flächen in dernahen Zukunft nicht zu realisieren. Mehr
Gemäß den Angaben des Ministeriums für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine ist der Ankauf von Landtechnik im ersten Halbjahr 2016 um 35% (entspricht einem Anstieg von 4,87 Tsd. Einheiten), im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, gestiegen. Mehr
Darüber informierte der Leiter des staatlichen Amtes für Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz, Herr Wolodymyr Lapa, während seiner Präsentation auf der Kiewer Zollstelle „Stolitschnyi“ zur Arbeit des Zollsystems „das Einheitliche Fenster“ (zentrale Anlaufstelle) des Staatlichen Finanzamtes. Mehr
Der ukrainische Fabriktrawler „More Sodrushestwa“ („Das Meer der Gemeinschaft“), zum Krillfang in der Antarktis auf See, hat von der Organisation „Friend of the Sea“ als erstes ukrainisches Schiff ein international anerkanntes Öko-Zertifikat erhalten. Mehr
Ukrainische Agrarverbände haben sich mit einem Schreiben gegen Einfuhrzölle für Stickstoffdüngemittel gewandt. Darin fordern sie, die bereits bestehenden Zölle für Stickstoffdüngemittel abzuschaffen und die Preisabsprachen auf dem heimischen Düngemittelmarkt zu unterbinden. Mehr
„Seit Jahresbeginn 2016, dem Start des Regimes der Freihandelszone, sei der Export ukrainischer Lebensmittel in die EU-Länder um 68% gestiegen“, berichtete der Minister für wirtschaftliche Entwicklung der Ukraine Stepan Kubiw. Mehr
Das Register ermöglicht den Zugriff auf die Konformitätsbewertung der Produktion sowie auf die Produktzertifikate. Mehr
Taras Kutoviy - Minister für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine Am 13.04.2016 wurde Herr Taras Kutoviy, Mitglied der Partei „Block Petro Poroshenko“, zum Minister für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine ernannt. Mehr
Seit Anfang des Jahres 2016 blieben die EU-Exportquoten der Ukraine, für Lieferungen von Milchprodukten, Rind- und Schweinefleisch unberührt. Mehr
Mitarbeiter des staatlichen Sicherheitsdienstes der Ukraine entlarvten eine Abteilungsleiterin des Ministeriums für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine bei der Bestechung. Die Beamtin forderte 150 Tsd. USD Prämie für eine gewonnene Ausschreibung eines Unternehmers, welchem sie zum Kauf eines landwirtschaftlichen Staatsbetriebes verhalf. Mehr
Die landwirtschaftliche Bruttoproduktion stieg im Juli um 2,1 % (Vergleich Juli 2015). Die Pflanzenproduktion stieg zum Vorjahr um 11,5 %. Mehr
Das Russische Bundesamt für Veterinär- und Phytosanitärüberwachung hat ab 1. August 2016 den Import von Futtermitteln und Futtermittelzusatzstoffen aus der Ukraine zeitweilig verboten. Mehr
„Zum 1. August hat das „Büro zur Unterstützung der Reformanstrengungen“, beim Ministerium für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine seine Arbeit aufgenommen. Das Büro wird 30 Mitarbeiter beschäftigen, welche Reformänderungen im Ministerium einführen sollen. Mehr
Das Ministerkabinett der Ukraine hat Herrn Oleg Zwjach zum amtierenden Vorsitzenden des Staatsamts für Geodäsie, Kartografie und Kataster der Ukraine ernannt. Mehr
Das Ministerkabinett der Ukraine hat den stellvertretenden Leiter des Staatlichen Amtes für Veterinär- und Phytosanitärwesen der Ukraine, Herrn Aleksander Wershykhowski, entlassen. Wershykhowski ist laut der Regierungsverordnung Nr. 546 vom 27.07.2016 auf eigenen Wunsch entlassen worden. Mehr
Der Gesetzentwurf zum Bodenverkehr mit landwirtschaftlichen Nutzflächen soll ab September in der Werchowna Rada eingereicht und eingetragen werden. Das Verbot des Verkaufs landwirtschaftlicher Nutzflächen, zurzeit geltend bis Ende 2016, soll auch in 2017 verlängert werden. Zeitgleich wird geplant, einen langfristigen Pachtmarkt zu schaffen. Mehr
Die Regierung der Ukraine ernannte Frau Lilia Styrenko zur amtierenden stellv. Vorsitzenden des staatlichen Amtes für Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz der Ukraine. Die entsprechende Verordnung dazu wurde am 22.07.2016 auf der Web-Seite des Ministerkabinetts veröffentlicht. Mehr
Diese Entscheidung wurde während der Sitzung des Ministerkabinetts der Ukraine, am 22.07.2016, getroffen. Früher wurde die Tätigkeit des Amtes vom Minister für regionale Entwicklung, Bau- und Kommunalwirtschaft koordiniert. Mehr
Am 22.07.2016 wurde die Verordnung über die Ernennung von Maksym Martyniuk zum ersten stellv. Minister für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine vom Ministerkabinett der Ukraine verabschiedet. Mehr
Yaroslav Krasnopolskiy, erster stellv. Minister für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine, beendete am 22.07.2016 sein Dienstverhältnis im Ministerium für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine. Mehr
„Am 13.07.2016 hat Vladyslava Rutytska, die stellv. Ministerin für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine, ihr Dienstverhältnis gekündigt.“ Mehr
Am 12.07.2016 wurde zwischen dem Ministerium für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine und den Vertretern der Getreideversorgung ein Memorandum über das gegenseitige Einvernehmen bei der Abwicklung der Getreideexporte unterzeichnet. Mehr
Der Minister für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine, Taras Kutovyi, und Henryk Litwin, außerordentlicher und bevollmächtigter Botschafter der Republik Polen in der Ukraine, haben ein Abkommen zur Umsetzung des Programms Tollwutbekämpfung in der Ukraine unterzeichnet. Mehr
Ein Freihandelsabkommen wurde zwischen dem Präsidenten der Ukraine Petro Poroschenko und dem kanadischen Premierminister Justin Trudeau bei seinem Besuch in Kiew unterzeichnet. Mehr
Am 08.07.2016 fand eine Präsentation des durch die EU mit 3 Mio. EUR geförderten Projektes zur „Unterstützung der Umsetzung von Agrar- und Ernährungspolitik in der Ukraine“ statt. Mehr
Die Staatliche Agentur für Forstwirtschaft der Ukraine hat damit begonnen, die Arbeit der Leiter der staatlichen Forstbetriebe zu evaluieren. Dies bestätigte die kommissarische Leiterin der Agentur für Forstwirtschaft der Ukraine, Frau Khrystyna Juschkewytsch. Mehr
Am 05.07.2016 lud die Nationale Universität für Lebens- und Umweltwissenschaften in Kiew (NUBiP) gemeinsam mit dem Ukrainischen Agribusinessclub (UCAB) zu einem Vortrag von Prof. Dr. Alfons Balmann, Leiter der Abteilung Strukturwandel und Direktor des Leibniz-Institutes für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO) in Halle/Saale, ein. Mehr
Die Ukraine hat einen neuen Rekord im Getreideexport aufgestellt. Dies bestätigte der Pressedienst des Ministeriums für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine. Während des Wirtschaftsjahres 2015/2016, das zum 30 Juni des Kalenderjahres endet, hat die Ukraine 39,4 Mio. t. Getreide exportiert. Mehr
Das seit langer Zeit in der Ukraine angekündigte Privatisierungsverfahren soll schon im Juli 2016 auf den Weg gebracht werden. Die Dringlichkeit dieses Verfahrens ist zum einen mit der Knappheit an Mitteln in der ukrainischen Staatskasse und zum anderen mit der Notwendigkeit verbunden, die Effizienz des Managements in den vom Staat geführten Unternehmen zu steigern. Mehr
Rund 500 zukünftige Inspektoren aus allen Regionen der Ukraine nahmen an dem Schulungsprogramm für die Auditdurchführung basierend auf HACCP-Grundsätzen (Gefahrenanalyse kritischer Lenkungspunkte), teil. Mehr
Auf Initiative des Staatlichen Dienstes für Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz fand am 09.06.2016 ein Treffen mit internationalen Geberorganisationen statt. Anwesend waren u.a. Vertreter der Weltbank, der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE), Mehr
Am 09.06.2016 hat die Agrarunion der Ukraine zur Veranstaltung „Ukrainische Agrarplattform 2016“ geladen. Diese Veranstaltung wurde im Rahmen der Messe „Agro 2016“ organisiert. Mehr
Am 09.06.2016 fand in Kiew ein Runder Tisch zum Thema "Freihandelszone mit der EU: Was müssen Landwirte für den EU-Export wissen?“ statt. Das Treffen wurde vom Projekt des Bilateralen Kooperationsprogramms des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft „Agritrade-Ukraine“ (ATU, agritrade-ukraine.com) Mehr
Herr Dr. Jeub, Abteilungsleiter für EU-Politik, Internationale Zusammenarbeit, Fischerei des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft Deutschland (BMEL) sowie Vladyslava Rutytska, stellv. Ministerin für Europäische Integration des Ministeriums für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine (MAPE), trafen sich am 08.06.2016 in Kiew, Mehr
Am 08.06.2016 fand in Kiew im Rahmen der Messe „Agro 2016“ das „Ukrainian Agri and Food Innovation Forum“ statt, welches durch das Ministerium für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine initiiert worden ist. An der Veranstaltung haben Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft sowie aus internationalen Einrichtungen teilgenommen. Mehr
Die Bruttoproduktion in der Landwirtschaft hat sich im April um 1.7 %, im Vergleich zum Vorjahr, verringert. Wichtiger Faktor ist der Rückgang der Fleischproduktion um 6.6 %. Im Detail liegt es einerseits an der Verringerung der gehaltenen Tiere sowie in einem raschen Anstieg der Preise für Betriebsmittel (-24.5 % bzw. +6.6 %). Mehr
Auf Initiative des Staatsdienstes für Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz fand am 31. Mai. 2016 ein Runder Tisch zum Gesetzentwurf über die Privatisierung staatlicher sanitärer und phytosanitärer Unternehmen und Einrichtungen statt. Mehr
Kürzlich wurde im Gebiet Cherson ein neues Projekt zur „Förderung der Erschließung von kleinen Agrarunternehmen im Bereich Obst und Gemüse auf den Welt- und Binnenmärkten“ gestartet. Mehr
Am 20.05.2016 fand ein Treffen des Ministers für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine, Taras Kutoviy mit Vertretern der zivilgesellschaftlichen Dachorganisation „Reanimationspaket für Reformen“ statt. Von dem Deutsch-Ukrainischen Agrarpolitischen Dialog hat Oleksa Stepaniuk, Experte für Agrarpolitik, an der Veranstaltung teilgenommen. Mehr
Die Verwaltung der Ukraine beabsichtigt, den kleinen Agrarunternehmen mit einer Fläche von bis zu 500 ha zu helfen. Premier-Minister, Volodymyr Groysman, betonte, dass das staatliche Förderungssystem für die Landwirtschaftsproduzenten in der Ukraine bisher intransparent und ungerecht war. Mehr
Die Landwirtschaftsproduzente werden bis zur Verbesserung des Investitionsklimas in der Ukraine keine Steuerungserleichterung bekommen. In diesem Sinn äußerte sich der Minister für Finanzen der Ukraine, Oleksandr Danylyuk. Mehr
Die Zertifizierung von Produkten, die von kleinen Landwirten hergestellt werden, ist eines der effizientesten Instrumente der staatlichen Förderung, die das Ministerium für Agrarpolitik und Ernährung einführen wird. Mehr
Das Ministerium für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine ist für die Einführung direkter Subventionen für die Landwirtschaftsproduzenten. Die voraussichtlichen Subventionen in 2016 können 3 Mrd. UAH betragen. Mehr
Am 19. Mai fand ein Runder Tisch zum Thema „Agrarausbildung: Erwartungen der Wirtschaft“ in Kiew statt. Unterstützt wurde die Veranstaltung vom Ministerium für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine, vom Ministerium für Ausbildung und Wissenschaft sowohl dem Ukrainischen Agribusiness Club (UCAB). Mehr
Am 17.05.2016 fand in Kiew ein Agri Invest Forum statt. Mit der Unterstützung des Ministeriums für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine und der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung wurde dieses Investitionsforum vom Allukrainischen Agrarrat und dem Ukrainian Agri Investment Council organisiert. An der Veranstaltung nahmen mehr als 100 Experten sowie Vertreter aus Wirtschaft und Politik teil.  Mehr
Das Projektteam „CUTIS“ soll sich auf die Ausweitung der Exporte aus der Ukraine und die Beschaffung von kanadischen Investitionen in die Ukraine konzentrieren. Das kommentierte die stellv. Ministerin für Wirtschaftsentwicklung und Handel der Ukraine, Natalia Mykolska. Mehr
Das Ministerkabinett der Ukraine schlägt vor, den Exportzoll für lebende Tiere von 10% auf 3% zu senken. Mit der leichteren Erschließung der Außenmärkte für ukrainische Landwirtschaftsproduzenten sollen auch gleichzeitig die Verluste in der Rindfleischproduktion gemindert werden. Mehr
Das Antimonopolkomitee der Ukraine gestattet der Firma GRV-AGRO Ltd. (London, Großbritannien), mehr als 50% von drei ukrainischen Agrarunternehmen zu kaufen. Mehr
Der Staatliche Dienst für Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz beabsichtigt eine Reform der Gesetzgebung im Bereich des Pflanzenschutzes. Mehr
Die Aktiengesellschaft „Agrarfonds“ ist das erste ukrainische Unternehmen, welches als nachgeordnetes Unternehmen des Ministeriums für Agrarpolitik und Ernährung eine internationale Prüfung durchgeführt und ihre Ergebnisse veröffentlicht hat.  Mehr
Die Bruttolandwirtschaftsproduktion der Ukraine hat sich im März 2016 um 1,0 % gegenüber dem Vorjahr verschlechtert. Überwiegend ist dies auf den Rückgang in der Eierproduktion zurückzuführen (-17,4 % gegenüber 2015). Die Milch- und Fleischproduktion blieb nahezu konstant. Mehr
Am 28.04.2016 fand ein Treffen des Rates für Reformen mit internationalen Gebern, Experten, Vertretern der Botschaften und der Zivilgesellschaft statt. Taras Kutoviy, Minister für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine, informierte über sein Reformprogramm „3+5“. Mehr
Am 27.04.2016 hat das Ministerkabinett der Ukraine die Verordnung Nr. 326-р „Über die Ernennung von Mykola Osiychuk zum stellv. Minister für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine – Leiter der Verwaltung“ verabschiedet. Mehr
Infolge der Einführung der Exportquoten für die Lieferungen ukrainischer Produkte in die EU und der Belebung der bilateralen Handelsbeziehungen, nimmt das Exportvolumen von Agrarprodukte in die EU weiter zu. Dazu äußerte sich die Ukrainische Agrarkonföderation. Mehr
Laut dem Premierminister der Ukraine, Volodymyr Groysman, ist es derzeitig nicht möglich, die Gespräche zum Bodenverkehr in der Ukraine kurzfristig fortzusetzen. Mehr
Nach dem Minister für Agrarpolitik und Ernährung, Taras Kutoviy, soll, die Öffentlichkeit vor Ort die Triebkraft der Bodenreform sein. Mehr
Am 19.04.2016 hat die Werchovna Rada der Ukraine den Gesetzentwurf über die Erweiterung der Befugnisse der lokalen Selbstverwaltung von Landressourcen und der Stärkung der staatlichen Aufsicht bei der Nutzung von Grundstücken und deren Schutz, Nr. 4355, mit 251 Stimmen verabschiedet. Mehr
Am 19.04.2016 hat das neue Ministerkabinett der Ukraine sein Programm veröffentlicht. Dieses besteht aus 17 Punkten, worin sich auch die Reformen für den landwirtschaftlichen Sektor befinden. Mehr
Minister Kutoviy möchte die Verhandlungen zu den Rahmenbedingungen der Landwirtschaft, insbesondere der staatlichen Förderung und der neuerlichen Steuerreformen, mit dem Ministerium für Finanzen und dem IWF wieder aufnehmen. Mehr
Am 13. April 2016 wurde das neue Ministerkabinett der Ukraine vorgestellt. Herr Taras Kutoviy, Mitglied der Partei „Block Petro Poroshenko“, wurde zum Minister für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine ernannt. Mehr
Am 08.04.2016 traf sich der Vorsitzende der Werchowna Rada der Ukraine, Volodymyr Groysman, mit den Vertretern verschiedener Fachministerien und Ausschüsse. Während des Treffens diskutierten die Teilnehmer auch aktuelle Fragen und Probleme im Agrarsektor der Ukraine, Mehr
Am 30.03.2016 fand eine Sitzung des Unterausschusses für Wirtschafts- und Finanzpolitik des Agrarausschusses der Werchowna Rada der Ukraine statt. Mehr
Am 31.März 2016 hat das ukrainische Parlament, Werchowna Rada, das Gesetz über die Förderung der Gründung und Tätigkeit von Familienfarmbetrieben mit 256 Stimmen verabschiedet. Mehr
Das staatliche Informations- und Analysezentrum „Goswneschinform“ für 2016 prognostiziert einen Rückgang der Exporterlöse landwirtschaftlicher Erzeugnisse um 10 – 16 %. Dies entspricht einem Exportvolumen von bis zu 13,6 Mrd. USD. Im Jahr 2015 waren es im Vergleich 14,56 Mrd. USD. Mehr
Herr Gennadii Nowikow (Agrarunion der Ukraine) wurde am 18. März zum Leiter des Öffentlichen Beirates des Landwirtschaftsministeriums der Ukraine gewählt. Mehr
Die Vereinbarung zur Errichtung der Deutsch-Ukrainischen Industrie- und Handelskammer wurde bereits am 23.10.2015 unterschrieben und 16.03.2016 vom Parlament ratifiziert. Mehr
Der Modernisierungsbedarf in der ukrainischen Landwirtschaft ist enorm. Im gesamten Land sind gerade einmal 50.000 Mähdrescher im Einsatz. 2015 bestand ein geschätzter Mangel von etwa 25.000 Mähdreschern. Mehr
Darauf verwies der ständige Vertreter des IWF in der Ukraine Jerome Vacher. Nach seiner Aussage soll die Abführung der Mehrwertsteuer für Landwirte ab 2017 obligatorisch sein. Mehr
Das Ministerium für Agrarpolitik und Ernährung bereitet ein Pilotprojekt für den Verkauf von 10 Tsd. ha landwirtschaftlicher Nutzflächen, im Jahr 2016, vor. Mehr
Das Projekt wird durch das Staatliche Sekretariat für Wirtschaftsfragen (SECO) der Schweiz finanziert. Projektträger ist der Staatliche Veterinär- und phytosanitäre Dienst der Ukraine. Durchführer ist die Firma SAFOSO. Mehr
Die bestätigte  der Vorsitzende des Amtes für Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz, Volodymyr Lapa, während des Nationalforums „Ökologische Ukraine“. Mehr
„Als Schwerpunkte der Entwicklung der Fischereiindustrie im Jahr 2016 wurden die Reformen in der Fischereiaufsicht und Einführung der Fischstreife, die Fortsetzung der Deregulierung, die Entwicklung der Aquakultur und der Elektrifizierung der Fischwirtschaft genannt.“ – sagte Yarema Kovaliv, der Vorsitzende der staatlichen Agentur für Fischwirtschaft. Mehr
Das Staatliche Amt für Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz wird eine vollständige Überprüfung des Vermögens, der Labore und der tierärztlichen Kliniken durchführen. Mehr
Der  Vorsitzende des Fonds für Staatsgüter, Igor Bilous, äusserte sich über die Privatisierung landwirtschaftlicher Objekte. „Landwirtschaftliche Immobilien ohne landwirtschaftliche Flächen werden auf Auktionen verkauft. Landwirtschaftliche Immobilien mit landwirtschaftlichen Flächen dagegen anders. Mehr
Im Rahmen eines Seminars im Ministerium für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine ging es um die Verbesserung der Qualität von Honig aus der Ukraine, u. a. die Anwendung von Tierarzneimitteln, die Durchführung von Laboruntersuchungen zum Export von Honig und Produkten der Bienenzucht Mehr
Die Bruttoproduktion der Landwirtschaft ist im Januar um 2,5 % gesunken. Dies resultiert aus der gesunkenen Produktion der Tierwirtschaft aufgrund des russischen Exportembargos sowie einer nachlassenden Binnennachfrage. Mehr
Premierminister, Arseniy Yazeniuk, beabsichtigt 1 Mio. ha staatlicher landwirtschaftlichen Flächen, im Rahmen einer Bodenreform, zu verkaufen. Mehr
Auf Initiative des Ministeriums für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine hat die Regierung am 24. Februar 2016 eine Verordnung „Über die Verabschiedung einer umfassenden Strategie der Umsetzung der Kapitel IV (Sanitäre und phytosanitäre Maßnahmen), Titel IV (Handels und Handelsfragen) des EU-Ukraine-Freihandelsabkommens“ verabschiedet. Mehr
Der Premierminister der Ukraine, Arseniy Yazeniuk bemerkte, dass im staatlichen Amt der Ukraine für Fragen der Geodäsie, Kartografie und Kataster 99 % der Landwirtschaftsflächen bereits erfasst sind. Mehr
Die Regierung der Ukraine hat Herrn Volodymyr Lapa zum Vorsitzenden des Staatlichen Amts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit ernannt. Das entschied das Ministerkabinett der Ukraine am 24. Februar 2016. Mehr
Die Ausschöpfung der Exportquoten für die Lieferungen ukrainischer Agrarprodukte in die EU weisen auf eine Höhe Nachfrage in den EU-Ländern hin. Die Zusammenarbeit mit den ukrainischen Agrarproduzenten sollte daher erweitert werden. Darüber berichtete der Minister für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine, Oleksiy Pavlenko. Mehr
Am 19. bis 21. Februar fand ein all-ukrainischer „Hackathon“ für Agrarinnovationen statt. An dem durch das Ministerium für Agrarpolitik und Ernährung gefördertem Event, nahmen mehr als 250 IT-Experten teil. Auf der Veranstaltung präsentierten zahlreiche Entwickler ihre Innovationen, die zukünftig als Entscheidungshilfe bzw. in der effektiven Arbeitserledigung in der Landwirtschaft von enormer Bedeutung sein können. Mehr
Die Bruttoproduktion der ukrainischen Landwirtschaft ist im Jahr 2015 um 4,8 % gesunken. Steigende Betriebsmittelpreise und ein begrenzter Zugang zu finanziellen Mitteln (Fremdkapital) führten zu einer Abnahme der tatsächlich bewirtschafteten Fläche (Roggen, Gerste, Zuckerrüben) und unterdurchschnittlichen Erträgen (Weizen, Sojabohnen). Mehr
Das Ministerkabinett der Ukraine bestätigte am 11.02.2016 die Verordnung zur Einführung eines neuen, transparenten Verfahrens der Rückerstattung der Mehrwertsteuer. Darüber berichtete die Ministerin für Finanzen der Ukraine, Natalia Yaresko. Die Verabschiedung dieser Verordnung dient der Eröffnung eines entsprechenden Registers am 1. März 2016. Mehr
„Mit dem Logo soll abgesichert werden, dass die „biologisch hergestellten Produkte“ den Anforderungen des Gesetzes „Über die Herstellung und den Umsatz von organischen landwirtschaftlichen Produkten und Rohstoffen“ entsprechen.“ - informierte die stellv. Ministerin für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine, Inna Grebenyuk. Mehr
Der Minister für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine, Oleksiy Pavlenko, hatte am 29.01.2016 seinen Rücktritt eingereicht. Mehr
Die Abgeordneten des Ausschusses für Agrarpolitik und Bodenangelegenheit der Werchowna Rada haben einen neuen Gesetzentwurf (Nr. 3851) über die Änderungen der Besteuerung für die Landwirte zur Beratung angenommen. Mehr
Am 3. Februar hat der Präsident der Ukraine, Petro Poroschenko, Herrn Maksym Melnychuk zum Gouverneur der Region Kiew ernannt. Mehr
In der Ukraine wurde ein Koordinationsrat für die Renovation und Entwicklung der Bewässerungssysteme für die Landwirtschaft eingerichtet. Eine entsprechende Verordnung wurde in der Sitzung des Ministerkabinetts der Ukraine am 29. Januar verabschiedet. Mehr
Die Fraktion „Samopomitsch“ der Werchowna Rada hat beschlosssen, den Minister für Agrarpolitik und Ernährung, Oleksiy Pavlenko, aus der Regierung abzuberufen. Diese Entscheidung wurde am 27.01.2016 in der Sitzung der Fraktion getroffen. Mehr
Dieses Amt wurde vom Ministerkabinett der Ukraine formal bereits im September 2014 gegründet. Der zentrale Dienst und die regionalen Abteilungen werden aus dem Staatshaushalt finanziert. Mehr
Nach Angaben des Staatsamts für Statistik der Ukraine belief sich die Getreideernte in der Ukraine 2015 auf 59,96 Mio. t, das sind 6,1% weniger als 2014. Mehr
In der Ukraine ist ein neues Projekt des „Globalen Umweltfonds“ (GEF) geplant. Das Projekt soll zur Reduzierung der Bodendegradation, zur Anpassung an den Klimawandel und zum Rückgang der Armut in den ländlichen Räumen beitragen. Die Projektlaufzeit ist für den Zeitraum 2017-2021 geplant. Mehr
Am 2. Dezember wurden Frau Olena Kovalova und Frau Inna Grebeniuk zur stellv. Ministerin für Agrarpolitik und Ernährung und zur stellv. Ministerin - Leiterin der Verwaltung ernannt. Mehr
Am 25. Dezember 2015 hat die Werchovna Rada den Gesetzentwurf „Über den Staatshaushalt der Ukraine für das Jahr 2016“ verabschiedet. Darin wurden die Einnahmen von 595 Mrd. UAH und Ausgaben in Höhe von 668 Mrd. UAH entsprechend geplant. Mehr
Das Parlament der Ukraine hat den Gesetzentwurf Nr. 3688, über Änderungen des Steuerkodex der Ukraine, beschlossen. Mehr
Im Rahmen der Veranstaltung des APD am 09.12.2015 sagte die Stellv. Ministerin für Europäische Integration des Ministeriums für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine, Frau Vladyslava Rutytska: „Mit Unterstützung der Bundesrepublik Deutschland beginnen wir mit der Durchführung eines umfassenden Projektes Mehr
Die Werchovna Rada der Ukraine hat den Gesetzentwurf Nr. 3168 verabschiedet, mit dem die freiwillige Zertifizierung von Lebensmitteln für den Export innerhalb der Ukraine erlaubt und geregelt wird. Mehr
Natalia Yaresko, Ministerin für Finanzen der Ukraine, schlägt eine schrittweise Aufhebung der Sondermehrwertbesteuerung für die Landwirtschaft vor. Es handelt sich um die Abführung von 75% der MwSt. 2016 in den Staatshaushalt. Mehr
Am 2. Dezember wurde Volodymyr Lapa zum ersten stellv. Vorsitzender des Staatlichen Amt für Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz ernannt. Mehr
Im Rahmen einer Informationskampagne der Stiftung „Offene Politik“, die sich der 21. Tagung der Konferenz der Vertragsparteien der Rahmenkonvention der VN über Klimaänderungen widmete, fand am 26. November 2015 in der Nachrichtenagentur "Ukrinform" eine Pressekonferenz Mehr
Die Abgeordneten der Werchovna Rada haben einen Gesetzentwurf eingebracht, nach dem landwirtschaftliche Flächen 50 Jahre in Nutzung bleiben können, trotz Moratorium. Es geht um den Gesetzentwurf Nr. 3002 über die Verbesserung des Investitionsklimas im Agrarsektor. Dies soll Investoren anlocken, damit das Exportpotential erhöhen und am Ende die Ernährungssicherheit der Ukraine verbessern. Mehr
„Der Agrarsektor der Ukraine kann in 2016 nicht mehr Finanzmittel erwarten, als im laufenden Jahr ausgereicht wurden“. Das teilte der stellv. Minister für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine, Volodymyr Lapa, mit. Nach seiner Aussage beträgt die Förderung der Agrarproduzenten im laufenden Jahr 500 Mio. UAH. Mehr
Ab 1. Januar 2016 treten neue Lebensmittelsanktionen seitens der Russischen Föderation gegen die Ukraine in Kraft. Unser Experte, Oleksa Stepaniuk, hat diese Auswirkung eingeschätzt. Mehr
Die stellvertretende Ministerin für europäische Integration des Ministeriums für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine, Vladyslava Rutytska, und der Parlamentarische Staatssekretär des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft, Peter Bleser, haben am 10. November in Hannover eine gemeinsame Absichtserklärung zur Umsetzung des bilateralen Kooperationsprojekts Mehr
Auf der Sitzung des Nationalen Rates für Reformen am 9. November wurde über den Stand der Reformen im Agrarsektor der Ukraine und über die Strategie der Entwicklung der Landwirtschaft und ländlichen Räume 2015-2020 beraten. Mehr
Das „Büro für Reformen“, das dem Ministerium für Agrarpolitik und Ernährung zugeordnet ist, erarbeitet gegenwärtig Aktivitäten, die im Rahmen der „Strategie der Entwicklung der Landwirtschaft und der ländlichen Räume 2015-2020“ umgesetzt werden sollen. Mehr
Am 5. November haben die Abgeordneten der Werchovna Rada der Ukraine dem Gesetzentwurf zur Verlängerung des Moratoriums über den Handel mit Agrarflächen zugestimmt. Das Moratorium über den Handel mit Agrarflächen wird damit bis Ende 2016 verlängert. Mehr
Darüber hat das Staatliche Amt für Geodäsie, Kartografie und Katasterangelegenheiten der Ukraine gemeinsam mit der Staatlichen Agentur für Elektronischen Verwaltung am 5. Oktober 2015 berichtet. Mehr
Am 14. September wurde in der Lobby des Gebäudes des Ministeriums für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine ein öffentliches Büro eröffnet, das umfassende Informationen über die Tätigkeit des Ministeriums und seiner Abteilungen bereitstellen Mehr
Das Staatliche Amt für Geodäsie, Kartografie und Katasterangelegenheiten der Ukraine geht davon aus, dass die Aufhebung des Moratoriums über den allgemeinen Handel mit Agrarflächen Mehr
Herr Oleksiy Pavlenko, Minister für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine, informierte derüber, dass der Agrarexport im angegebenen Zeitraum 7,7 Mrd. USD beträgt. Das entspricht 35% des Gesamtexports der Ukraine. Die Agrarimporte betragen 2,2 Mrd. USD das entspricht 10,5% des Gesamtimports. Mehr
Am 23. September 2015 hat die Regierung der Ukraine das Konzept zur Entwicklung der ländlichen Räume bis zum Jahr 2025 bestätigt. Mehr
Der Gesetzentwurf „Über Produktion und Handel mit Bio-Produkten und Rohstoffen“ wurde unter Berücksichtigung der eingegangenen Stellungnahmen überarbeitet und dem Ministerium für Agrarpolitik und Ernährung zur Prüfung vorgelegt. Mehr
Der Minister für Wirtschaftsentwicklung und Handel der Ukraine, Aivaras Abromavičius, informierte im Rahmen einer Sitzung des Ausschusses für Europäische Integration über die Erarbeitung einer Exportstrategie der Ukraine. Mehr
„Die Agrarexporte nach China haben sich in den ersten sieben Monaten dieses Jahres verdoppelt.“ - sagte Minister Alexej Pavlenko, während der VI Internationalen Konferenz "Large Farm Management“. Mehr
Der Premierminister der Ukraine Arseniy Jazenjuk lobte im Rahmen der renommierten Konferenz „Yalta European Startegy“ (YES) die Reforminitiativen seiner Minister für Wirtschaftsentwicklung und Handel sowie Agrarpolitik und Ernährung. Mehr
Bis zum 9. September dieses Jahres exportierte die Ukraine bereits rd. 4 Mio. t Weizen und 2,2 Mio. t Gerste. Das sind jeweils 17% bzw. 3% mehr, als im Vergleiszeitraum des Vorjahres. Experten sehen die Fortschritte bei der Deregulierung und die Verbesserung der Logistik der Beförderung von Getreide als Hauptgründe für diese positive Entwicklung. Mehr
Das Ministerium für Infrastruktur informierte über die Umsetzung von Deregulierungsmaßnahmen in den Seehäfen der Ukraine. Seit dem 7.09.2015 funktionieren alle 13 Grenzkontrollstellen in den ukrainischen Häfen nach den neuen Regelungen für Fracht-, Verkehrsmittel und Personen. Mehr
Das staatliches Amt für Veterinär- und Phytosanitärwesen der Ukraine hat sich in einer Videokonferenz mit den zuständigen Behörden der Nachbarländer – Russland und Weißrussland – über die Zusammenarbeit bei der Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest (AFS) beraten. Mehr
„Das Verkehrssystem in der Ukraine ist überlastet, deshalb sollen alternative Verkehrswege gesucht werden. Eine Vision ist die Entwicklung der Flussschiffahrt, weil Flusstransporte viel billiger als Straßen- oder Schienenverkehr ist“, sagte der Agrarminister der Ukraine, Herrn Oleksiy Pavlenko. Mehr
Laut Agrarminister Oleksiy Pavlenko wurden durch die Deregulierung des Agrarsektors bis zu 50 Prozent der administrativen Verfahren vereinfacht. Insgesamt wurden mehr als 50 Änderungen in der Agrargesetzgebung vorgenommen, wodurch in der Zukunft bis zu 5 Mrd. UAH eingespart werden können. Mehr
Die Werchowna Rada der Ukraine hat den Gesetzentwurf №2173-а „Über Änderung des Steuerkodexes der Ukraine zur Verbesserung der Mehrwertsteuerverwaltung“, Mehr
Das Ministerium für Bildung und Forschung und das Ministerium für Ernährung und Landwirtschaft der Ukraine planen bis Ende 2015 die Gründung eines Rates für Agrarausbildung. Mehr
Unter Beteiligung von den Vertretern des MAPE und des Ostausschusses der Deutschen Wirtschaft fand ein runder Tisch statt, Mehr
Der stellv. Minister für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine, Herr Wolodymyr Lapa, geht davon aus, dass nur 4,5 Mio. der 6,5 Mio. Eigentumsanteile (Pai) offiziell registriert wurden. Mehr
Der Ministerpräsident der Ukraine, Herr Arsenij Yatsenjuk, sprach sich kürzlich für eine Öffnung des ukrainischen Bodenmarktes aus, nannte aber gleichzeitig drei Bedingungen: Jede natürliche Person soll nur ein Grundstück besitzen; ein minimaler Grundstückspreis soll festgelegt sein; Grundstückseigentümer sollen nur Ukrainer sein. Mehr
Die stellv. Ministerin für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine, Frau Wladyslawa Rutytska, betonte am 26.06.2015 in einer Sitzung des Kollegiums der staatlichen Einrichtung, dass die vorgesehenen Maßnahmen im Rahmen der Strategie dem Koalitionsvertrag der Regierung entsprechen müssen. Mehr
„Der ukrainische Agrarsektor soll sich bereits ab 1. Januar 2016 in das allgemeine Steuersystem der Ukraine integrieren“, sagte die Finanzministerin der Ukraine, Frau Natalia Jaresko. Mehr
Am 5. Juni 2015 unterzeichneten die stellv. Ministerin für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine, Frau Wladyslawa Rutytska, und der Präsident des Vereins „Donau Soja“, Herr Matthias Krön, im Rahmen der XXVII Ausstellung AGRO-2015 in Kiew eine Absichtserklärung über die Intensivierung der Zusammenarbeit. Mehr
Am 2. Juni organisierte die Assoziation der Schweinezüchter der Ukraine und Dykun Global Consalt den VII Internationalen Kongress „Profitable Schweineproduktion“. Die wichtigste Frage, die alle Teilnehmer interessierte war, wie man in der schweren aktuellen Situation in der Ukraine den Schweineproduzenten unterstützen konnte. Mehr
Am 26.05.2015 hatte der Ukrainische Agrarbusiness Club zu einer Pressekonferenz über die Reform des Bodenmarktes eingeladen. Vertreter von Agrarunternehmen und der lokalen Verwaltung vermittelten ihre Visionen zur Weiterentwicklung der Bodenbeziehungen in der Ukraine. Mehr
Am 19.05.2015 veröffentlichte ein Konsortium aus Forschungseinrichtungen und Wirtschaftsverbänden eine Broschüre zum Thema „Assoziierungsabkommen: Ratschläge für kleine Agrarproduzenten“. Mehr
Im Rahmen des Agri Invest Forums präsentierte Nikolas Verlet von der Europäischen Kommission am 19. Mai das Gesamtkonzept der „Strategie der Entwicklung der Landwirtschaft und der ländlichen Räume 2015-2020“. Mehr
Mit der Verordnung der Ministerkabinett der Ukraine von 14. Mai 2015 wurde Herr Oleksandr Verzhykhovskyy zum stellvertretenden Vorsitzenden des Staatlichen Veterinär- und Phytosanitärdienstes der Ukraine ernannt. Mehr
Im Rahmen des Programms „Unterstützung der Regionalentwicklungspolitik in der Ukraine“ wurde ein EU-Projekt gestartet, das die Entwicklung von Genossenschaften unterstützen und die Arbeitslosigkeit im ländlichen Raum reduzieren soll. Mehr
Vom 27. bis 30. April 2015 fand eine TAIEX-Mission zur Bewertung der sanitären und phytosanitären Maßnahmen und zum Tierschutz in der Ukraine statt, die von Experten der Generaldirektion der Europäischen Kommission für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit geleitet wurde. Mehr
Laut Agrarminister, Oleksii Pavlenko, hat sichder Warenumschlag der Ukraine mit der EU schrittweise erhöht. Mehr
Am 22.04.2015 wurde von der NGO „Agro.Reforms.UA“ mit Unterstützung des Ministerium für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine (MAPP) ein Runder Tisch zum Thema: „Roadmap der Landreform: Cui bono?“ durchgeführt. Mehr
Die EU-Mitgliedstaaten importieren ca. 32 Mio. t Soja/Jahr, v.a. aus USA, Brasilien, Argentinien, darunter nur 5 Mio. t GVO-freies Soja. Mehr
Auf der Grundlage einer Durchführungsverordnung der Europäischen Kommission vom 31.01.2013 über die Einfuhr von Agrarprodukten tierischen Ursprungs ist es der Ukraine gestattet, Fleisch und Fleischerzeugnisse sowie Eiprodukte in die EU zu exportieren. Mehr
Der Erste stellv. Minister des Ministeriums für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine, Herr Iaroslav Krasnopolskiy, sprach während des Forums des Verbands der europäischen Agrarakademien über die Reformansätze der Regierung im Bereich der Agrarwissenschaften. Mehr
Im Rahmen eine privaten Projektinitiative für die Entwicklung der Milchproduktion in der Ukraine können ausgewählte Familienbetriebe ab 10 Kühe eine moderne Ausstattung im Gegenwert von 6 Tsd. USD kostenlos bekommen. Mehr
Am 16.04.2015 wurde eine gemeinsame Erklärung über die Kooperation der Länder der Ostpartnerschaft der EU auf dem Gebiet der Entwicklung landwirtschaftlicher Beratungssysteme Mehr
Das Ministerkabinett der Ukraine hat den stellv. Leiter des Staatlichen Veterinär- und phytosanitären Dienstes der Ukraine, Herrn Vitaliy Bashynsky, im Rahmen der Lustration entlassen. Vor dem gleichen Hintergrund hat Herr Oleksander Sen, stellv. Minister des Ministeriums für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine, sein Dienstverhältnis gekündigt. Mehr
Die Werchowna Rada verabschiedete einen Gesetzentwurf "Über die Nebenprodukte tierischer Herkunft, die für den menschlichen Verbrauch nicht geeignet sind“. Mehr
Im Rahmen der Erarbeitung eines Entwurfs „Über die Hauptrichtungen der Fiskalpolitik im Jahr 2016“ schlug das Ministerkabinett der Ukraine vor, den Agrarsektor in das allgemeinen Steuersystem ab 2016 zu integrieren. Mehr
Oleksii Pavlenko, Minister für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine  diskutierte mit Vertretern des Europäischen Rechnungshofes über Perspektiven der künftigen Zusammenarbeit im Bereich der Reform des Agrarsektors. Mehr
Mit dem Memorandum soll die Zusammenarbeit zwischen Finanz- und Agrarsektor vor allem bei der Gewährung von Krediten intensiviert werden. Eine einheitliche Datenbank soll einen effizienten und operativen Informationsaustausch gewährleisten. Mehr
Laut Agrarminister, Oleksii Pavlenko, sollen 254 staatliche Agrarunternehmen privatisiert werden. Mehr als 10 Tsd. Mitarbeiter dieser Staatsbetriebe sollen Boden- bzw. Immobilienanteile erhalten. Mehr
Die Gewährleistung der Lebensmittelsicherheit, die Deregulierung, die Vertiefung der internationalen Partnerschaften und der Zusammenarbeit mit der EU sowie die Bekämpfung der Korruption waren nach Aussagen Minister, Oleksii Pavlenko, auf einem Briefing am 17. März 2015, die wichtigsten Aktivitäten des Ministeriums für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine in den ersten 100 Tagen der Amtszeit nach den letzten Parlamentswahlen. Mehr
Der Agrarminister der Ukraine, Oleksii Pavlenko, betonte, dass das Gesetz „Über die Lizensierung von Wirtschaftstätigkeiten“ mehr als 20 Lizensierungsverfahren, darunter 3 — in der Landwirtschaft, abschafft. Darüber hinaus wird das Verfahren der Lizenzerteilung vereinfacht und die Anzahl der Wirtschaftstätigkeiten, die einer Lizensierung unterliegen, reduziert. Mehr
Im Rahmen einer Pressekonferenz im Ministerkabinett der Ukraine am 02.03.2015 haben der Minister für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine, Oleksii Pavlenko, Vladyslava Rutytska, die stellv. Agrarministerin für Europäische Integration, und der Vorsitzende der Unterstützungsgruppe der EU Kommission für die Landwirtschaft in der Ukraine, Nicolas Verlet, Mehr
Am 03.03.2015 hat die Werchowna Rada die Änderungen zum Staatshaushalt der Ukraine für das Jahr 2015 verabschiedet. Mehr
Am 27. Februar fand das vierte „Gesamtukrainische Agrarforum 2015“ in Kiew statt. Dieses Forum hat sich als beständige Plattform für den Meinungsaustausch zwischen den ukrainischen Landwirten und der Regierung etabliert. In diesem Jahr nahmen 500 Leiter und Spezialisten landwirtschaftlicher Betriebe aus dem ganzen Land sowie die Vertreter der Regierung an dem Forum teil. Mehr
Am 26. Februar 2015 stellte das Regierungsbüro für europäische Integration den Bericht über die Umsetzung des Assoziierungsabkommens zwischen der Ukraine und der EU für den Zeitraum von September 2014 bis Januar 2015 vor. Mehr
Über den effizienten Einsatz von modernen Technologien in der landwirtschaftlichen Produktion haben mehr als 200 Vertreter der Agrarholdings, der Material und Technologie Ausstatter sowie auch Vertreter der Regierung und der ukrainischen Wissenschaft im Rahmen des II Internationalen Forums „Hochleistungskulturen“ am 19.02.2015 in Kiew diskutiert. Mehr
Großbanken Banken der Ukraine bestätigen ihre Bereitschaft, auch weiterhin mit dem Agrarsektor zusammenzuarbeiten. Dies wurde in Rahmen einer gemeinsamen Sitzung der Nationalbank der Ukraine mit Vertretern der 10 führenden Banken und dem Ministerium für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine vereinbart. Mehr
Deregulierungsmaßnahmen bei Kontrollen des Einsatzes von Agrarchemie und -technik, die in der Verordnung des Ministerkabinetts der Ukraine №42 festgelegt sind, werden Investitionen im Wert von 65-100 Mio. UAH anlocken. Mehr
Ziel des Gesetzes ist die Deregulierung der Wirtschaftstätigkeit. Dadurch soll die Position der Ukraine im Ranking „Doing Business“ verbessert werden. Mehr
Nach einer Schätzung von USDA wird sich die weltweite Produktion von Sonnenblumenöl im Wirtschaftsjahr 2014/15 um fast 500 Tsd. t bzw. 3 % verringern. Mehr
Am 2. Februar fand im Agrarministerium der Ukraine ein Treffen des Ministers für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine, Oleksii Pavlenko, mit Vertretern der Botschaften der EU-Mitgliedstaaten statt. Mehr
Die Forstwirtschaft in der Ukraine entwickelt sich immer noch auf post-sowjetischen Grundlagen: so äußerte sich der Minister für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine, Oleksii Pavlenko, in einem Interview für die "Evropejska pravda". Mehr
In Rahmen der Bildungsreform will das Agrarministerium die Zusammenarbeit mit den Agrarhochschulen fortsetzen. Mehr
Am 27. Januar wurde zwischen dem Ministerium für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine und den Getreideexporteuren ein Memorandum über gegenseitiges Einvernehmen bei der Abwicklung der Getreideexporte im Wirtschaftsjahr 2014/2015 unterzeichnet. Mehr
Der Minister für Agrarpolitik und Ernährung, Herr Oleksiy Pavlenko, hat sich  an den EU-Kommissar Phil Hogan mit der Bitte gewandt, die Quoten auf die Lieferung ukrainischer Agrarproduktion in die EU zu erhöhen. Mehr
EU-Käufer buchten im Laufe nur einer Woche die Quote für die zollfreie Lieferung von 400 Tsd. t ukrainischem Mais. Die Quote für den zollfreien Export von Getreide in die EU-Länder für das Jahr 2015 hatte die EU-Kommission am 7. Januar genehmigt. Mehr
Der neue Minister für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine hat ambitionierte Ziele für den Agrarsektor als einem Schlüsselsektor der Volkswirtschaft der Ukraine. Mehr
Die Regierung der Ukraine hat die Liste der Waren reduziert, deren Export und Import einer Lizensierung unterliegen. Die Entscheidung wurde während der Sitzung des Ministerkabinetts der Ukraine am 14. Januar getroffen. Mehr
Am 14. Januar wurde in der Sitzung des Ministerkabinetts Herr Iaroslav Krasnopolskyi zum ersten stellvertretenden Minister für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine ernannt. Mehr
Ab Frühjahr 2015 wird jedes EU-Land die Möglichkeit haben, selbst zu entscheiden, ob GVO-Kulturen angebaut werden dürfen oder nicht. Mehr
Am 12. Januar 2015 wurde vom Präsidenten der Ukraine die Strategie einer nachhaltigen Entwicklung "Ukraine - 2020" genehmigt. Mehr
Der Staatshaushalt 2015 sieht weder ein Programm der Finanzierung der Viehzucht, noch des Hopfenanbaus und des Gemüseanbaus vor. Mehr
Mit dem Ziel der Senkung der Haushaltsausgaben wird die Anzahl  der Mitarbeiter des Ministeriums für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine um 30% gekürzt. Zurzeit arbeiten im Ministerium rund 422 Mitarbeiter. Mehr
Während der kürzlichen Beratungen mit der Ukraine hat die EU-Kommission keine Einwände gegen die neu erlassenen Importzölle geäußert. Das Präferenzregime im Handel mit der Ukraine bleibt damit unverändert in Kraft. Mehr
Das Parlament der Ukraine verabschiedete ein Gesetz über die Einführung neuer Importzölle. Mehr
Die Gesetzgebung für die Entwicklung und Verwendung von gentechnisch veränderten Organismen (GVO) in der Ukraine ist sehr komplex. Zwar dürfen GVO nach einer staatlichen Registrierung verwendet werden, das Verfahren ist aber sehr aufwendig. Mehr
Am 12. Dezember traf sich der neue Minister für Agrarpolitik und Ernährung, Oleksiy Pavlenko, mit den Vertretern des Agrarbusiness im Rahmen einer Veranstaltung, organisiert von der Amerikanischen Außenhandelskammer. Mehr
Zu diesem Thema hat am 11. Dezember 2014 in der Nachrichtenagentur "Ukrinform" eine Sitzung des Nationalen Presse Clubs für landwirtschaftliche und Boden Probleme stattgefunden. Mehr
Der Direktor der Messe "InterAgro", Herr Sergey Vysotsky, hat am 10.12.2014 den APD besucht, um über Perspektiven der Messe InterAGRO zu diskutieren. Mehr
Nach langwierigen Verhandlungen hat die Werchowna Rada die Leiter der Ausschüsse des ukrainischen Parlaments ernannt. Mehr
Am 3. Dezember 2014 wurde das neue Ministerkabinett der Ukraine vorgestellt. Herr Aleksey Pavlenko, Mitglied der Partei „Samopomich“, wurde zum Minister für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine ernannt. Mehr
Im Auftrag des Deutsch-Ukrainischen Agrarpolitischen Dialogs hielt Herr Dr. Eberhard Haunhorst, Präsident des Landesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) in Niedersachsen Mehr
Am 21. November haben die Vertreter von fünf Parteien („Block Petro Poroshenko“, „Narodnyj Front“, "Samopomich",  „Radikale Partei Oleg Ljaschko“ und "Batkiwschyna") den Koalitionsvertrag unterzeichnet. Mehr
Nach den Kontrollen der Generaldirektion Gesundheit und Verbraucher der EU-Kommission (22.09.2014 - 03.10.2014) zur Bewertung der ukrainischen Kontrollmethoden im Bereich Milchproduktion für den Inlandsverbrauch und den Export Mehr
„Am 26. November wird die zweite Überprüfung des ukrainischen Systems der Qualitätskontrolle von Milchprodukten durch die Generaldirektion Gesundheit und Verbraucher der EU Kommission stattfinden“,- berichtete der stellv. Minister für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine, Andriy Dykun. Mehr
Am 6. November richtete die Ukraine einen Antrag an die Welthandelsorganisation über den Beitritt zu den von der EU initiierten Beratungen mit der Russischen Föderation, bezüglich der Tarifpolitik für bestimmte landwirtschaftliche und industrielle Waren. Mehr
Das Ministerium für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine hat, gemeinsam mit nachgeordneten Behörden und der Vertretung der Europäischen Kommission in der Ukraine, über die Ausarbeitung eines Strategiedokuments 2014-2017 beraten. Mehr
Die Anbaufläche von Energiepflanzen hat sich in diesem Jahr auf mehr als 4000 ha erhöht. Zum Vergleich: 2012 betrugen die Flächen weniger als 500 ha. Die Anzahl der Hersteller von Pellets, sowie Briketts aus Abfallprodukten der Land- und Forstwirtschaft sowie der Lebensmittelindustrie hat 2014 mehr als 120 Unternehmen erreicht. Mehr
Das Deutsch-Ukrainischen Forum hatte am 03.11.2014 Wirtschaftsvertreter und Experten zu einer Veranstaltung nach Wien eingeladen. Die Teilnehmer unterstrichen u.a. die Bedeutung des freien Verkehrs von Waren, Dienstleistungen, Kapital und Arbeitskräften  für die wirtschaftliche Gesamtentwicklung. Mehr
Am 29. Oktober wurde der Entwurf eines künftigen Koalitionsabkommens der Partei „Block Petro Poroshenko“ als Grundlage für die Diskussion mit anderen Parteien veröffentlicht. Mehr
Der stellv. Minister für Agrarpolitik und Ernährung, Herr Olexander Sen traf sich mit dem Vorsitzenden der Arbeitsgruppe Agrarwirtschaft im Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft Herrn Dirk Stratmann, sowie mit Vertretern  deutscher Unternehmen, die in der Ukraine tätig sind. Mehr
„Einige Ukrainische Milchproduzenten haben die Überprüfung der Produktsicherheit erfolgreich bestanden und sind bereit ihre Produkte in die EU zu exportieren “, - berichtete die stellvertretende Ministerin für auswärtige Angelegenheiten der Ukraine, Olena Zerkal. Mehr
Eines der BIO-PROM Ziele ist die Ukraine mit Maßnahmen zu unterstützen, die den Zielgruppen helfen den umweltfreundlichen Bereich der Bioenergie zu entwickeln. Mehr
Das Europäische Parlament hat die Verlängerung der Handelspräferenzen für die Ukraine für das Jahr 2015 bestätigt. Mehr
Nach Angaben des Russischen Föderalen Dienstes für Veterinärwesen und phytosanitäre Angelegenheiten „Rosselkhoznadzor“ wird ab dem 22. Oktober die Einfuhr und der Transfer von Agrarprodukten pflanzlichen Ursprungs aus der Ukraine untersagt. Mehr
Der ukrainische Ministerpräsident Jazenjuk hält eine Teilkompensation von Kreditzinsen der ukrainischen Landwirte für sinnvoll. Er schlug eine Entlastung in Höhe von 50% der Kreditzinsen vor. Mehr
In der politisch schwierigsten Zeit seit der Unabhängigkeit der Ukraine haben  die einheimischen Landwirte vier Rekorde aufgestellt: Mehr
Der Präsident des ukrainischen Verbandes der Schweinezüchter, Herr Artur Losa, hat mitgeteilt, dass bis Ende November die ukrainischen Schweinezucht-Unternehmen die Überprüfung der  Generaldirektion Gesundheit und Verbraucher der Europäischen Kommission erwarten. Die Kriterien der europäischen Experten werden sich auf die Standards der Haltung und Identifizierung von Tieren beziehen. Mehr
Die Staatliche Agentur für Bodenressourcen soll ab dem 15. Oktober 2014 die Grundstücksauktionen öffentlich machen. Die Liste der zu verkaufenden landwirtschaftlichen Grundstücke wird auf der offiziellen Web-Seite der Agentur online gestellt werden. Mehr
Wie der staatliche Veterinär-und Phytosanitäre Dienst der Ukraine berichtet, wurde im September 2014 eine Mission der EU zur Prüfung der Qualitätsstandards  ukrainischer Milchproduzenten erfolgreich abgeschlossen. Daraufhin soll nun der Abschlussbericht verfasst werden, laut dem ukrainische Milchprodukte in die EU exportiert werden dürfen. Mehr
Am 2.10.2014 nahm der Deutsch-Ukrainische Agrarpolitische Dialog, Frau Yuliya Ogarenko, an der ersten Sitzung einer Arbeitsgruppe des Ministeriums für Agrarpolitik und Ernährung in Fragen der Weiterentwicklung der speziellen Mehrwertsteuer teil. Mehr
Das Ministerium für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine ist gegen den Vorschlag des „Rates der Unternehmer beim Ministerkabinett“, die staatlichen Institutionen zu reformieren, die den Getreide- und Lebensmittelmarkt verwalten. Mehr
Die Europäische Kommission verlängerte die Quoten für den zollfreien Import von ukrainischer Gerste vom 31. Oktober bis Jahresende. Im April des laufenden Jahres eröffnete die EU Quoten für den zollfreien Import von 850 Tsd. T Weizen und Weizenmehl, 400 Tsd. T Mais und 250 Tsd. T Gerste bis 31. Oktober. Mehr
Im September trafen sich Vertreter der Europäischen Kommission, der stellvertretende Leiter des Phytosanitärdienstes Vitaliy Baschynskyj und die erst kürzlich ernannte stellvertretende Agrarministerin Vladyslava Rutytska. Mehr
Das Agrarministerium will die Gesetzgebung über die Transformationsbedingungen von individuellen Bewirtschaftungen zu bäuerlichen Familienbetrieben verbessern. Die individuellen Bewirtschaftungen stellen flächenmäßig den Hauptanteil der landwirtschaftlichen Bewirtschaftung in der Ukraine dar. Mehr
Die Europäische Union hat entschieden, die Gültigkeitsfrist der einseitigen Handelspräferenzen für ukrainische Exporteure bis Ende 2015 zu verlängern. Die Entscheidung wurde infolge der dreiseitigen Sitzung der Ukraine, EU und Russlands in Brüssel getroffen. Mehr
Laut einer Verordnung der Regierung werden die Exekutivorgane und Kommunalverwaltungen freien Zugang zum staatlichen Bodenkataster bekommen. Mehr
Die Regierung der Ukraine hat sich das Ziel gesetzt,den Viehbestand in der Ukraine zu erhöhen. Das Ministerium für Agrarpolitik und Ernährung will nicht ausgegebene Fördermittel aus 2013 in Höhe von rd. 402 Mio. UAH für diese Zwecke im laufenden Wirtschaftsjahr 2014 einsetzen. Mehr
Am 9. September nahm der Deutsch-Ukrainischer Agrarpolitischer Dialog, Frau Yuliya Ogarenko, an der Konferenz „Benutzung der Biomasse und bioenergetischer Technologien für Kürzung des Erdgasverbrauchs mit Beteiligung von Landwirten und Kooperativen“ teil. Mehr
Bis zum 1. September wurden die Quoten für Weizen und  am 25. Juli die Quoten für Mais ausgeschöpft. Europa ist der Hauptabnehmer von ukrainischem Mais. Mehr
Die Regierung der Ukraine will eine Behörde für Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz eröffnen, welche die Funktionen des Phytosanitären Amtes, der Verbraucherinspektion sowie des Epidemiologieamtes integriert. Außerdem wird das Amt für Ernährungshygiene und die Marktaufsicht zuständig sein. Mehr
Die Regierung will das System der staatlichen Regulation der Landwirtschaft reformieren und Funktionen von drei Behörden zusammenschließen. Infolge der Fusion der Staatlichen Inspektion für Landwirtschaft, des Staatlichen Sanitäts-epidemiologischen Dienstes Mehr
Die Reform der staatlichen Institutionen in der Ukraine setzt sich fort. In absehbarer Zeit sollen Handelsvertretungen der Ukraine im Ausland eröffnet werden, die die Aktivitäten von Staat und Wirtschaft koordinieren, ukrainische Interessen auf den internationalen Märkten vertreten und Exporteure vor unfairem Wettbewerb schützen sollen. Mehr
Das Ministerkabinett hat beschlossen, eine staatliche Behörde (Agentur) für die Fragen der Regulierungspolitik wie Lizensierung, Erlaubnissystem und Kontrollen im Bereich der Wirtschaftstätigkeit zu eröffnen. Mehr
MinisterpräsidentJazenjukdrängtaufReformenderBesteuerungundderDeregulierung des Agrarsektors. Er betonte, dass die Regierung und die Wirtschaft die gleichen Ziele verfolgen: kostengünstig und effizient produzieren und exportieren! Mehr
Ab dem 25. August 2014 hebt die Europäische Kommission die Regulierung №1151/2009 vom 27. November 2009 auf, die die Zertifizierung und vorläufige Notifikation der Sonnenblumenöllieferungen aus der Ukraine vorsah. Mehr
Am 13. August beschloss das Ministerkabinett, das Büro für Fragen der Europäischen Integration zu eröffnen. Mehr
Das Parlament der Ukraine hat das Gesetz über die Identifizierung und Registrierung von Tieren verabschiedet. Ziel ist die Harmonisierung der Gesetze der Ukraine mit dem acquis communitaire der EU und die Erhöhung der Qualität und Sicherheit von Lebensmitteln tierischer Herkunft. Wie bereits früher berichtet, Mehr
Das System der elektronischen Verwaltung der MwSt., das ab dem 1. Januar 2015 eingesetzt wird, ermöglicht die Rückerstattung der MwSt. an Investoren und Exporteure ein Monat früher. Das System wird Steuerformulare elektronisch verwalten. Außerdem wird der Staat eine Bank für die Abrechnung der MwSt. schaffen, in der jeder Steuerzahler automatisch ein Konto eröffnet bekommt. Schließlich wird die Zolldatenbank mit Abrechnungen der Importe und Exporte in das System integriert. Mehr
Im Geschäftsjahr 2013/2014 hat die Ukraine 32,3 Mio. t Getreide exportiert und landete in der Liste der größten Getreidelieferanten auf dem 3. Platz, nach den USA (72,3 Mio. t) und der EU (38,5 Mio. t). Im abgelaufenen Erntejahr hat die Ukraine mehr Getreide auf den Weltmarkt geliefert als andere traditionelle Exporteure: Kanada hat 28 Mio. t Getreide ausgeführt, Argentinien 21,9 Mio. t, und Brasilien 20,1 Mio. t. Mehr
Noch bis 2016 gilt das gesetzliche Moratorium für den freien Handel mit landwirtschaftlichen Flächen. Um die Rechte und Interessen der Landeigentümer und -nutzer zu schützen, initiiert die Staatliche Agentur für Bodenressourcen einen Gesetzentwurf, der ein generelles Verkaufsverbot für landwirtschaftliche Flächen sowie eine Mindestpachtfrist von 14 Jahren beinhaltet. Mehr
Das Parlament der Ukraine hat das Gesetz №4179-А über die Lebensmittelsicherheit und –Qualität verabschiedet. Damit sollen ukrainische Lebensmittel den Anforderungen der Europäischen Union entsprechen. Mehr
Das Finanzministerium der Ukraine plant, die Besteuerung der landwirtschaftlichen Unternehmen zu reformieren. Bis 2017 gilt die MwSt.-Sonderregelung, die den Landwirten ermöglicht, die gesamte MwSt. für die eigene Entwicklung zu benutzen, ohne sie in den Staatshaushalt einzahlen zu müssen. Mehr
Bisher wurden die EU-Quoten im Rahmen der einseitigen Handelspräferenzen nur bei wenigen Agrarprodukten ausgeschöpft. Die Quote für zollfreie Mehr
Das Parlament der Ukraine verabschiedete in der ersten Lesung einen Gesetzesentwurf über die Identifizierung und Registrierung von Tieren. Das Ziel des vorgesehenen Gesetzes Mehr
Der Präsident der Ukraine, Petro Poroschenko, hat das Gesetz №1509-VII unterschrieben. Mit diesem Gesetz wird die im Jahre 2012 geschaffene Aktiengesellschaft „Staatliche Landesbank“ aufgelöst. Mehr
Das Amt für phytosanitäre Angelegenheiten der Russischen Föderation hat den Import der Milchproduktion von 7 Unternehmen der Gruppe „Milkiland-Ukraine“ verboten. Das Sanitäramt erklärte, dass die Milchproduktion der „Milkiland-Ukraine“ den Anforderungen des russischen Verbraucherschutzes und den Fettsäurevorschriften nicht entspricht und mit Mikroben verschmutzt ist. Bereits früher wurde die Einfuhr der Milchprodukte von 2 Unternehmen der Gruppe „Milkiland-Ukraine“ nach Russland verboten. Quelle: Ukrainska pravda. Foto: Alexander Grishutin Mehr
Laut dem Beschluss der EU-Kommission vom 1. Juli 2014 hebt die Europäische Union die Einfuhrbeschränkungen für Sonnenblumenöl aus der Ukraine auf. Die Einschränkungen wurden 2008 eingeführt, nachdem im ukrainischen Mehr
Hauptprodukte die in naher Zukunft auf EU-Markt kommen werden sind: Geflügelfleisch, Eier, Getreide, Futtermittel und Strohbriketts als alternativer Kraftstoff. Mehr
Der Verband der ukrainischen Agrartransporteure testet ein einheitliches System der Agrarlogistik. Das System soll als Vermittler zwischen den Agrarholdings und Agrartransporteuren funktionieren. Mehr
Ministerpräsident Arsenij Jazeniuk bezeichnete das aktuelle Ministerkabinett als „Regierung der Kamikaze“. Fühlen Sie Sich als Kamikaze? Mehr
Der Gesetzentwurf Nr. 4317 stellt die staatliche Unterstützung der Milcherzeuger erneut. Mehr
Nur 3,8% der landwirtschaftlichen Unternehmen hat die vorgeschriebenen Projekte der Fruchtfolge ausgearbeitet. Diese Tatsache zeigt, dass das Gesetz vom 4. Juni 2009 «Über Änderungen einiger Gesetzgebungsakte der Ukraine in Bezug auf die Erhaltung der Bodenfruchtbarkeit» nicht umgesetzt wird. Mehr
Der stellv. Agrarminister der Ukraine, Herr Ivan Bisyuk, führte Anfang Mai ein Arbeitstreffen mit der Leiterin des Referats Tiergesundheit und Tierschutz (BMEL), Frau Dr. Karin Schwabenbauer, durch. Mehr
Am 25. April 2014 hat das Ministerkabinett der Ukraine beschlossen, die staatliche Landbank (Goszembank) zu liquidieren Der entsprechende Gesetzentwurf zur Prüfung durch die Werchowna Rada wurde vorbereitet. Mehr
Der Ministerpräsident der Ukraine, Arsenij Jazenjuk, kündigte am 23. März im Parlament an, dass die Regierung die Steuernachlässe für die Landwirtschaft im Jahr 2014 beibehalten will. Mehr
In seinem ersten großen Auftritt am 18. März sprach der Agrarminister Igor Schwajka vor dem Milchkongress der Ukraine über die geplanten Regierungsmaßnahmen im Agrarsektor. Als Erstes liegen dem Parlament Gesetzesentwürfe zur Grundstücksregistrierung vor, bei der die Ukrainische Post und das Internet zur größeren Effektivität eingesetzt werden. Mehr
Auch wenn Russland vollständig die Grenzen für ukrainische Produkte schließt, können die Verluste leicht kompensiert werden. Vor allem deshalb, weil die besonders rentablen Produktgruppen, praktisch nicht nach Russland verkauft werden. In den kommenden drei bis fünf Jahren wird eine hohe Nachfrage nach Schweinefleisch auf dem ukrainischen Markt erwartet. Mehr
Die Europäische Union hat angekündigt, dass die ukrainischen Unternehmen bald in der Lage sein werden, ihre Waren zollfrei in die EU zu exportieren. Zur Unterstützung der ukrainischen Wirtschaft ist die EU-Kommission bereit, einseitig vorübergehend, bis zum Inkrafttreten eines Assoziierungsabkommens, den eigenen Markt zu liberalisieren. Mehr
Die Vorsitzenden des Ukrainischen Agrarforums und die Vertreter der Verbände im Agrarbereich wenden sich hiermit an den kommissarischen Präsidenten der Ukraine Oleksandr Turtschinow, die Vorsitzenden von Fraktionen und Gruppen im Parlament („Batkiwstschyna“, UDAR, Swoboda, Partei der Regionen, KPU, Gruppe „Wirtschaftliche Entwicklung“, Gruppe „Souveräne europäische Ukraine“), Mehr
China hat keine Beanstandungen hinsichtlich der Getreidelieferungen durch die ukrainische Staatlichen Nahrungs- – und Getreidekoorperation (SEGK) im Rahmen des bestehenden 3 Mrd.- USD -Kreditvertrages. Die SEGK hat eine Vereinbarung mit der Export-Import Bank of China unterzeichnet und eine Kredittranche über 1,5 Mrd. USD erhalten. Mehr
Die Lebensmittelpanik, die man in den letzten Tagen beobachten konnte, kann dazu führen, dass innerhalb von Stunden die Marktregale geleert werden. Eine Verzögerung des Beginnes der Bestellung der Felder kann die Versorgung mit Lebensmittelprodukten während des ganzen Jahres gefährden. Mehr
Im Zusammenhang mit der Feststellung von Fällen der Infizierung mit afrikanischer Schweinepest in Polen hat der Staatliche Veterinär-und Pflanzenschutzdienstes der Ukraine die Einfuhr von polnischem Schweinefleisch verboten. Mehr
Der Regulator auf dem Lebensmittelmarkt der Ukraine – der Agrarfond (AF) – hat beschlossen nun auch Finanzdienstleistungen für die landwirtschaftlichen Produzenten bereitzustellen. Am Freitag hat der AF berichtet, dass für diesen Zweck der Tochterbetrieb “Agrarny Fond” gegründet wurde. Mehr
Sowohl die Gruppe DF des Unternehmers Dymytri Firtasch als auch die Agroholding “Rise” von Oleg Bakhmatyuk bewerben sich im Rahmen einer Auktion um den Erwerb von 92.7% Anteilen an einem der größten Düngemittelproduzenten der Ukraine „Sumichemprom“. Für „Rise“ ist die Agrarchemie nicht das Kerngeschäft. Mehr
Ukrainische Produzenten von Schweinefleisch müssen mit Schwierigkeiten beim Export ihrer Produkte auf den russischen Markt rechnen. Die Russische Einfuhrkotrolle (Rosselkhoznadzor gestern wandte sich an die Staatliche Veterinär-und Pflanzenschutzdienstes der Ukraine mit der Forderung beschränken Export dieser Produkte aus der Ukraine nach dem Ausbruch der afrikanischen Schweinepest in der Region Luhansk. Mehr
Das Ministerium für Agrarpolitik und Ernährung hat, entsprechend der Verordnung der Regierung No. 626 vom 24. Juli 2013, der Übergabe der ersten acht der 16 Produktions- und Immobilienkomplexe der ehemaligen Staatlichen Aktiengesellschaft (SAG) “Brot der Ukraine“ an die Staatliche Ernährungs- und Getreidekooperation (SEGK) zugestimmt. Mehr
Dem ukrainischen Parlament liegt ein Gesetzentwurf vor, der die Rechte der traditionellen Exportunternehmen einschränkt, wenn sie sich nicht selbst mit dem Getreideanbau beschäftigen. Experten gehen davon aus, dass der Ukraine, aufgrund dieser Initiative, in eine Außenseiterrolle auf dem Weltmarkt gedrängt wird. Mehr
Die hohe Produktion von Zucker in der Ukraine hat in den letzten Jahren zu einem Rückgang der Preise geführt. Der Großproduzent – die Agroholding Astarta, plant daher eine Verringerung der Produktion. Gestern gab Astarta bekannt, dass die Zuckerproduktion 2013 um fast ein Drittel gesenkt wurde. Mehr
Ein neuer Gesetzentwurf sieht vor, die Mindestpreise für Zucker und Zuckerrüben, sowie die Zuckerquoten für den Binnenmarkt abzuschaffen. Darüber hinaus sieht das Dokument die Senkung der Einfuhrzölle auf Roh- und Rohrzucker von 50% auf 5% vor. Quelle: Kommersant vom 07.02.14, Foto: hdzimmermann
Die Staatliche Agentur für Bodenressourcen der Ukraine informierte darüber, dass im Jahr 2014 keine staatliche landwirtschaftlichen Flächen an die Staatliche Landbank verkauft bzw. übergeben werden. „An die Landbank können nur die Flächen übergeben werden, die bereits inventarisiert und bewertet wurden”, sagte der Leiter der Agentur, Sergey Timchenko. Mehr
Der wachsende Export von landwirtschaftlichen Produkten sowie der sinkende Ankauf ausländischen Gases haben zu einem Rückgang des monatlichen Außenhandelsdefizits der Ukraine geführt. Daraus ergibt sich die Möglichkeit, dass eine drastische Entwertung der ukrainischen Währung vorerst abgewehrt werden kann. Quelle: Kommersant vom 16.12.13, Foto: Juan Antonia Mehr
China soll zum neuen Absatzmarkt für ukrainische Agrarprodukte werden. Dies ist ein Ergebnis des Besuchs des ukrainischen Präsidenten Viktor Janukowitsch in China Anfang Dezember, wo u. a. bilaterale Dokumente im landwirtschaftlichen Bereich unterzeichnet wurden. Mehr
Fast jeder vierte Besitzer landwirtschaftlicher Flächen wohnt heute, 20 Jahre nach der Privatisierung, in erheblicher Entfernung von seinem Landbesitz. Viele Landbesitzer haben überhaupt keinen Bezug mehr zur Landwirtschaft. Mehr
Die Partei der Regionen hat vorgeschlagen, ab 2014 die landwirtschaftliche Pauschalsteuer (z. Zt. 0,6 EUR/ha) zu erhöhen. Nach einem entsprechenden Gesetzentwurf soll diese Steuer unter Berücksichtigung der jährlichen Steigerung des Bodenwertes berechnet werden. Mehr
Am 14.10.2013 wurde in Kiew zwischen dem ukrainischen Ministerium für Sozialpolitik, der deutschen Förderbank KFW und der Ukrainischen Stiftung für soziale Investitionen (USIF) mit Teilnahme des deutschen Botschafters ein Abkommen über Förderung unterzeichnet. Mehr
Einem der Kiewer Metro-Großmärkte ist die Genehmigung für den Handel mit Alkohol und Tabak entzogen worden. Die beispiellose Strafe wurde wegen Alkohol- bzw. Zigarettenverkauf an einen Minderjährigen im August 2013 auferlegt. Mehr
Im September haben die ukrainischen Banken den Unternehmen Darlehen in Höhe von fast 13 Mrd. UAH gewährt. Dies ist Finanzanalysten zufolge ein Höchstwert für die letzten 2,5 Jahren, welcher vor allem durch saisonbedingte Kreditaufnahmen und Kreditverlängerungen in der Landwirtschaft verursacht wurde. Quelle: Kommersant vom 14.10.2013, Foto: APD
Das ukrainische Ministerkabinett hat die Ordnung und Bedingungen der staatlichen Hilfeleistung bei der Versicherung von Agrarrisiken vereinfacht. U. a. wurde die früher obligatorische Antragstellung an die Versicherungsgesellschaften auf die Versicherung von Landwirtschaftskulturen abgeschafft. Die Sitzungen von Regionalausschüssen sollen von nun nicht zweimal im Monat, sondern je nach Eingang von Anträgen stattfinden. Darüber hinaus wurden Brandfälle in die Liste von Versicherungsrisiken mit aufgenommen. Quelle: Kommersant vom 11.10.2013, Foto: Michel
Das ukrainische Kartellamt hat der Fusion der Agrarfirmen AgroGeneration (Eigentümer Charles Beigbeder) und Harmelia (SigmaBleyzer Southeast European Fund IV) seine Erlaubnis erteilt. Die gemeinsame Landbank der neuen Firma soll nun rd. 120 Tsd. ha erreichen. Mehr
Die Getreidepreise steigen gegenwärtig weltweit: Allein seit Anfang Oktober hat der Dezember-Future an der Chicago Mercantile Exchange um 3% (auf über 250 USD/t) zugelegt, während an der NYSE Euronext in Paris der Preis des November-Futures um 2,3% auf rd. 196 EUR/t anstieg. Mehr
Am 3. Oktober unterzeichnete Ukrainischer Präsident das Gesetz № 425-VII „Über die Herstellung und den Verkauf von organischen landwirtschaftlichen Produkten und Rohstoffen“. Dieses Gesetz wurde am 9. Oktober veröffentlicht und tritt nach drei Monaten in Kraft. Mehr
Die Ukraine hat den kleinen Grenzverkehr mit Russland und Weißrussland über lokale Grenzübergänge gesperrt. Dies wurde durch die Häufigkeit der afrikanischen Schweinepest bei den Schweinen in diesen Ländern begründet. Mehr
Das ukrainische Kartellamt (AMCU) hat 18 größeren Lebensmittelhandelsketten illegale Preisabsprachen zur Last gelegt. Die Absprachen sollen zu einer Verteuerung von Lebensmitteln in Jahren 2010-2011 in Kiew geführt haben. Unter Verdacht stehen u. a. die Ketten Silpo und Fora (beide Fozzy Group), ATB-Market, Auchan, Furschet und Metro C&C. Mehr
Am 13. September wurde vom Unternehmerbeirat beim Ministerkabinett und der Ukrainische Agrarkonföderation ein Runder Tisch zum Thema „Transferpreisbildung im Agrarsektor der Ukraine“ durchgeführt. Die praktische und administrative Umsetzung des Gesetzes Nr. 408-VII wurde diskutiert. Mehr
Bereits im Juli dieses Jahres hatte die russische Verbraucherschutzbehörde die Einfuhr von Schokolade und Pralinen aus vier ukrainischen Fabriken des ukrainischen Süßwarenproduzenten Roshen verboten. Mehr
Das ukrainische Ministerkabinett hat 16 Getreidelager und Backwarenkombinate der Ukrainischen staatlichen Lebensmittel- und Getreidekorporation (DPKSU) übergeben. Die Betriebe waren bisher in der Hand der staatlichen Aktiengesellschaft „Hlib Ukrainy“. Quelle: Kommersant vom 4.09.2013
HarvEast, eine der größten Agrarholdings in der Ukraine, teilte mit, dass im Rahmen der Strategie zur Landbankoptimierung und zum Klimarisikomanagement der Tochterbetrieb „Illitsch-Agro Saporishja“, mit einer Fläche von rund 15 Tsd. ha, verkauft werden soll. Mehr
Ukrlandfarming kauft ukrainische Betriebe der russischen Firma Valinor mit einer Gesamtfläche von 120 Tsd. ha. Am 5. September gab das ukrainische Kartellamt seine Erlaubnis für dieses Geschäft. Damit erweitert sich die Landbank von Ukrlandfarming um 20% und beträgt insgesamt 670 Tsd. ha. Quelle: Kommersant vom 6.09.2013
Die „Vereinigung der Farmer und privater Landbesitzer der Ukraine“, zu deren Mitgliedern sie über 43 Tsd. landwirtschaftliche Betriebe und fast 4 Mio. Bauernhöfe zählt, zeigte sich mit dem Preisrückgang auf dem Getreidemarkt unzufrieden. Mehr